Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V.
Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V.

Superlative über Superlative im Saarland

 

Kommentar zum SZ-Pressebericht "Im Saarland gibt es jetzt 171 Windräder"

 

29.07.2017

 

Dies ist wieder eine der Meldungen, bei der man schreien könnte ...

 

Die saarländische Politik mutet ihren Bürgern die bundesweit höchsten Anlagen zu, die dann auch noch die größten Rotordurchmesser besitzen. Gleichzeitig erbringen sie die bundesweit geringste energetische Flächenleistung. Ganz großes Kino - liebe Saarland-Groko - weiter so bei der Zerstörung unseres Landes; Ihr werdet in die Geschichtsbücher eingehen ...

 

Für alle, die klarer denken können als unsere Politiker: Die 171 Anlagen mit einer Nennleistung von 363 MW "performen" mit durchschnittlich etwa 15% - also etwa 55 MW. Das sind etwas mehr als 3% der Leistung der beiden Grundlast-Kraftwerke Bexbach und Weiher.

 

Für diesen energiepolitischen Unfug verschandeln wir dann unsere Landschaft und Natur und fügen den Bürgerinnen und Bürgern Schaden zu.

 

Noch etwas: Nach der EEG-Umstellung auf Ausschreibungen wurde in der ersten Ausschreibungsrunde 2017 kein einziger saarländischer Standort berücksichtigt. Gebaut wird und wurde nur dort, wo nach dem alten EEG üppige Kohle über Jahrzehnte zugesichert wurde.

Windkraft außer Kontrolle: Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in der Villa Lessing in Saarbrücken

 

03.03.2017

 

Villa Lessing, Donnerstag 9. März 2017 ab 19.30 Uhr

 

Gemeinsame Veranstaltung mit Gegenwind Saarland und dem Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V. - wir freuen uns auf Ihr Kommen ...

Genehmigungs-Endzeitrally im Saarbrücker LUA

 

04.02.2017

 

Ein besonderes Lob gebührt den Mitarbeitern der Genehmigungsbehörde LUA für die aufopfernde und selbstlose Arbeit zwischen Weihnachten und Neujahr. In einer Zeit, in der sich die Kollegen anderer Amtsstuben zu Hause im Familienkreis erholten und besinnliche Lieder sangen, hat man hier kurz vor Jahresende in einem gewaltigen Kraftakt noch Genehmigungen für Dutzende von Windkraftanlagen erteilt. Ein schönes Weihnachtsgeschenk für die Betreiber, die sich nun bei einer Inbetriebnahme bis Ende 2018 über die üppige Knete des EEG 2014 freuen dürfen. Und ein schönes Weihnachtsgeschenk für unseren Windkraftminister Reinhold Jost (SPD), dem das LUA untersteht und der sich über die vielen, vielen Genehmigungen so dolle freute, dass er sich - wie von mehreren Seiten zu vernehmen war - persönlich mitsamt Staatssekretär vor Ort beim LUA für die eifrige Arbeit bedankte ...

 

Die betroffenen und fassungslosen Bürgerinnen und Bürger bedanken sich ebenfalls und werden ihm ihr Geschenk zur Landtagswahl am 26.03.2017 überreichen ...

zu einer lesbaren Ansicht bitte auf Bild klicken!

Skandalöses vom saarländischen Höcherberg

 

04.02.2017

 

Aus solch einem Stoff könnte man einen Krimi schreiben: Zuerst keine Genehmigung; dann nach Einspruch von juwi plötzlich doch eine Genehmigung und diese natürlich zur Sicherung der höheren Förderung pünktlich vor dem 31.12.2016; plötzliche Zustimmung der Bundeswehr nach vorheriger strikter Ablehnung; verschwundene Dokumentationen von Beobachtungen über gefährdete Tierarten; veraltete Antragsunterlagen und dann auch noch - ganz mafiös - eine rätselhafte Brandstiftung im Jägerhaus Nordfeld inmitten des "Windparks" mit dessen Besitzer die Betreiber der Windkraftanlagen wohl in nicht ganz einfachen Verhandlungen standen ... Und mitten im Geschehen einmal mehr die unter der Leitung von SPD-Minister Jost stehende Genehmigungsbehörde LUA ...

 

Es ist nicht nur unsere Auffassung, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugehen kann ... Wir sind überzeugt davon, dass das LUA in Sachen Windkraftgenehmigungen - auch hier am Höcherberg - durch das Umweltministerium massiv unter Druck gesetzt wird ... Minister Jost mimt derweil den Unschuldigen ...

 

Einen überaus lesenswerten und schockierenden Bericht unseres Vereinsjuristen und Staatsrechtlers Prof. Dr. jur. Michael Elicker im Auftrag des Deutschen Arbeitgeber Verband e.V. zur Räuberpistole auf dem Höcherberg finden Sie <hier>.

Die letzten Tage des Höcherberg ...
zu einer lesbaren Ansicht bitte auf den Artikel klicken!
zu einer lesbaren Ansicht bitte auf den Artikel klicken!
zu einer lesbaren Ansicht bitte auf den Artikel klicken!

"Fragen an den Autor" über "Geopferte Landschaften" in Riegelsberg

 

22.01.2017

Am 22.01.2017 beschäftigte sich Dr. Jürgen Albers in seiner letzen Sendung von "Fragen an den Autor" mit dem windkraftkritischen Buch "Geopferte Landschaften" von Georg Etscheit. Die Veranstaltung fand inmitten des Windkraft-Epizentrums des Regionalverbandes Saarbrücken im bis auf den letzten Platz besetzten Rathaussaal in Riegelsberg statt. Für all diejenigen, die die Sendung nicht vor Ort oder unter SR2 KulturRadio verfolgen konnten, stellen wir sie als mp3-Datei nachfolgend zum Download zur Verfügung.

2017-01-22_podcat_fada_20170122.mp3
MP3-Audiodatei [23.3 MB]

Zu den Details und Hintergründen des Buches und der Veranstaltung:

 

Im Dezember 2016 wurde das Buch "Geopferte Landschaften – wie die Energiewende unsere Umwelt zerstört" von Herausgeber Georg Etscheit veröffentlicht; ein überaus lesenswertes und beeindruckendes Werk, in dem in kurzen und gut lesbaren Essays alle Facetten unserer sogenannten Energiewende kritisch beleuchtet werden. Die Autoren sind namhafte Biologen, Physiker, Ökonomen, Landschaftsarchitekten, Umweltschützer und Juristen, die dem Leser eine vom üblichen EE-Mainstream deutlich abweichende Sichtweise vermitteln.

 

Der Fröhner Wald – für Mensch und Natur e.V. hat in einer Weihnachtsaktion allen maßgeblichen Entscheidern in den Gemeinden und im Land dieses Buch zur Erweiterung des eigenen individuellen Wissens überreicht - erläutert es doch in nahezu völliger Übereinstimmung die Beweggründe und den Antrieb unseres Vereins.

 

Der Journalist und Buchkritiker Dr. Jürgen Albers – Moderator der beliebten SR-Rundfunksendung "Fragen an den Autor" konnte für das Buch "Geopferte Landschaften" interessiert werden.

Aktuelle Mitgliederzahl des Fröhner Wald e.V.:

       609

Bankverbindung

Kontoinhaber: Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V.

Sparkasse Saarbrücken
IBAN:DE71 5905 0101 0067 0690 05

BIC: SAKSDE55XXX

 

Wir freuen uns über jede Zuwendung zur Unterstützung unserer Aktivitäten.

Wir tun was!

www.ornitho.de

Kontakt

Bei Fragen und Anregungen

kontaktieren Sie uns bitte unter info@froehnerwald.de oder über unsere Kontaktseite. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

 

Bertolt Brecht

"Gut gemeint" ist das Gegenteil von "gut".

 

Bertolt Brecht

Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.

 

Irren ist menschlich, doch im Irrtum zu verharren ist ein Zeichen von Dummheit.

 

Cicero, Philippica 12,2

Haben wir eine größere Aufgabe, als die Schöpfung zu bewahren und damit die Nach- welt zu schützen? Ich kenne keine.

 

Richard von Weizsäcker

Zuerst ignorieren sie Dich, dann lachen sie über Dich, dann bekämpfen sie Dich und dann gewinnst Du.

 

Mahatma Gandhi

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V.