Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V.
Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V.

Archiviert, aber keineswegs veraltet ...

 

21.07.2014

Anpassung des Internetauftrittes durch Vereinsgründung

Die Bürgerinitiative Fröhner Wald wird zum "Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V.!

21.07.2014

Willkür bei Windräderflächen

Opposition kritisiert Praxis bei Geländevergabe von Umweltschutzamt.

18.07.2014

Erbitterter Widerstand gegen Windkraft im Pfälzerwalt

Verzweifelt kämpfen Pfälzer gegen die Aufstellung von 200-Meter-Masten, die höher als der Kölner Dom sind. Die Generalplaner der Energiewende haben das Naturgefühl in der Provinz unterschätzt. <Link zum Bericht in Die Welt>

14.07.2014

Wildbret für den Rotmilan

Wie Auflagen Windpark-Betreiber ausbremsen. <Link zum SZ-Bericht> <Link zum Presseartikel>

10.07.2014 

Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V. setzt die Vereinsgründung um und bereitet sich auf juristische Auseinandersetzungen vor

01.07.2014

Planung des Windpark Fröhn - Riegelsberg

RAG Montanwind veröffentlicht Bebauungspläne des Windparkes Fröhn-Riegelsberg

26.06.2014

BI gründet einen Verein

Die Vereinsgründung wurde auf Grund der juristisch anstehenden Auseinandersetzungen und aus Haftungsgründen initiiert. Sobald alle erforderlichen Eintragungen erfogt sind, teilen wir Ihnen an dieser Stelle alle Details mit.

26.06.2014

BI erwirbt ein Schallpegelmessgerät

Durchgeführte Schallpegelmessungen in Verbindung mit Messprotokollen einer Saarbrücker Wetterstation, ermöglichen die Aufzeichnung der Lärmbelastung vor dem Bau der Windräder in Holz.

21./22.05.2014

- Heiße Diskussion um Windräder

- Bürger-Protest gegen Windräder formiert sich

- Bundesregierung will Abstand zur Windkraft

Lesen Sie die Berichte der Saarbrücker Zeitung von letzter Woche zum Thema Windkraft. <Link zu den SZ-Berichten>

20.05.2014 

RAG Montanwind informiert in Riegelsberg über Planungsstand

19.05.2014

Bündnis “Energiewende für Mensch und Natur e. V.” 37 Bürgerinitiativen aus der Region haben sich in einem Bündnis formiert. <Link zur Internetseite>

17.05.2014

Saarländischer Rundfunk - Aktueller Bericht. Fernsehbeitrag vom Treffen der Bürgerinitiativen aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz. <Link zur Beitrag des Saarländischen Rundfunks>

18.05.2014

Ärztekammer warnt vor groß dimensionierten Windkraftanlagen. Umfassende Studien über mögliche gesundheitsgefährdende Auswirkungen sowie ein Mindestabstand in besiedelten Gebieten gefordert. <Link zum Bericht>

15.05.2014 19:00 Uhr

BI-Informationsabend im Gasthaus Welde, Holz

Wir informieren Sie über den aktuellen Stand unsrer Aktivitäten und der bisher uns bekannten Planungen

04.05.2014

ZDF bericht - planet e. Wirbel um Windkraft. An zahlreichen Standorten, an denen Windkraftanlagen geplant sind, herrscht nun helle Aufregung: Betreiber versuchen mit Hochdruck, ihre Windräder noch innerhalb der vorgesehenen Frist aufzustellen. <Link zum Bericht>

01.05.2014 Einladung zur Maiwanderung - Treffpunkt 10:00 Uhr IPA-Heim Holz
Wir möchten Ihnen die voraussichtlichen Standorte der geplanten Windenergieanlagen zeigen. Im Anschluss laden wir Sie zu einem gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen ein. Die Bürgerinitiativen Fröhner Wald, Lebensenergie Riegelsberg, Gegenwind rund um Eiweiler
20140501 Maiwanderung.pdf
PDF-Dokument [21.9 KB]

28.04.2014

Link zum Facebook-Auftritt mit BI-Informationen  <Facebook>

26.04.2014 Information der BI Gegenwind Starnberg zum Thema Infraschall <Link zum Bericht>

27.03.2014

RAG kündigt Bauvorhaben an (s. Aktuelle Meldungen)

 

Wir informieren Sie an dieser Stelle über die nächsten verbindlichen Termine und Aktivitäten. Alle bisherigen Aktivitäten der BI finden Sie unter <Bürgerinitiative - Aktivitäten>

27.03.2014

RAG will Akzeptanz für Fröhner Wald. Schon bevor die ersten konkreten Pläne auf dem Tisch lagen, gab es viel Wind um die im Fröhner Wald geplanten Windräder. Gestern wurde es offiziell: Die RAG will drei oder vier Windkraftanlagen im Wald bauen. <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung> <Link zum Pressebericht auf unserer Seite>

27.03.2014

RAG setzt im Saarland auf Wind. Wenn es nach den Plänen der RAG geht, sollen im Saarland ab 2016 fünf neue Windparks Strom liefern und damit zur Energiewende beitragen. Allerdings regt sich in den betroffenen Gemeinden Widerstand. <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung> <Link zum Pressebericht auf unserer Seite>

26.03.2014

Bericht im Heusweiler Wochenblatt zu den RAG-Plänen "RAG will keine Kompromisse". <Link zum Pressebericht auf unserer Seite>

25.03.2014

Eine Kontrolle findet nicht statt - Bürgerinitiative gegen Windräder in Holz gibt sich weiter kämpferisch. 200 Meter hohe Windenergieräder im Fröhner Wald? Nicht mit uns, versichert eine Bürgerinitiative. Sie vermisse aber Rückendeckung aus der Politik und der Gemeinde. Morgen will die RAG mitteilen, was sie vorhat. <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung> <Link zum Pressebericht auf unserer Seite>

18.03.2014

Beauftragung eines weiteren Rechtsanwaltes zur Feststellung der in Frage kommenden Maßnahmen bei Abgabe von Bauanträgen.

15.02.2014

Stürmischer Schlagabtausch. Gut besuchte Diskussion bei Initiative gegen Windkraft aus dem Fröhner Wald. Im Fröhner Wald sollen keine Windkraftanlagen entstehen, fordert eine Bürgerinitiative. Sie hatte zur gut besuchten Bürgerversammlung mit gut besetzter Diskussionsrunde geladen. <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung>

06.02.2014

Woher der Wind weht. Windkraftanlagen auch im Köllertal? Das Pro und Contra führte und führt zu engagierten und heftigen Debatten. Um den Überblick zu behalten, hier eine Chronologie der Ereignisse in der Windkraft-Frage. <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung>

05.02.2014

Windkraft-DebatteDie Anfänge der Diskussion. Windräder sorgen für Strom aus der Kraft des Windes und im Köllertal für stürmische Debatten. <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung>

28.01.2014

Diskussion über Windkraft geht weiter. Bürgerinitiative fordert mehr Schutz für die Bevölkerung - FDP will 1000 Meter Abstand. <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung>

26.01.2014

Presseerklärung der Bürgerinitiative: Bürgerinitiative fordert mehr Schutz für die Bevölkerung / Regionalverbands-Beschluss bringt in der Sache wenig

 

In der Kooperationsratssitzung vom 24.01.2014 wurde wie erwartet die Änderung des Flächennutzungsplanes zur Errichtung von Windkraftanlagen beschlossen. Der Regionalverband wurde beauftragt, die Prüfung zur Erhöhung des Mindestabstands auf 800 Meter vorzunehmen.

 

Dazu erklärt die Bürgerinitiative Fröhner Wald: „Die Argumente der Bürgerinitiative, die vielen geführten Gespräche sowie die erfolgreiche Unterschriftenaktion haben dazu geführt, dass die 650 Meter Mindestabstand nicht so unumstößlich sind, wie ursprünglich behauptet. Die Prüfung der Mindestabstände auf 800 Meter zeigt, dass größere Abstände durchaus möglich sind, reicht aber bei weitem nicht aus, um die Bevölkerung ausreichend zu schützen. Die Bürger im Regionalverband werden weiterhin deutlich schlechter behandelt als die Menschen im Nordsaarland, wo Mindestabstände von 1000 Metern gelten. Nicht ohne Grund fordert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen Mindestabstand von 2000 Metern.

 

Darüber hinaus fordern wir die Gemeinden Riegelsberg und Heusweiler auf, einen Bebauungsplan (B-Plan) aufzustellen. Bei der Planung einzuhalten sind die umfangreichen Belange der Gesundheit der angrenzenden Anwohner (Lärmschutz und Schattenschlag), des Umwelt- und Tierschutzes, die Aspekte der Naherholung (Premiumwanderweg) und des Denkmalschutzes (Holzer Konglomerat, Westwall).

 

Sowohl Planung wie auch die beauftragten Gutachten, müssen ausgeschrieben werden. Hierbei ist die neutrale und unabhängige Durchführung erforderlich, Gutachten dürfen nicht von Investoren bezahlt und bestellt werden.

 

Die Bürgerinitiative fühlt sich in ihrer Argumentation bestätigt und gestärkt. Wir werden weiterhin politischen Druck auf die Verantwortlichen Vorort und im Land ausüben und sind auch für rechtliche Auseinandersetzungen gerüstet.

 

25.01.2014

Regionalverband prüft Abstand für Windräder. Auszug: "Aktueller Streitfall im Regionalverband sind die geplanten Windräder in der Gemeinde Holz. Dort versucht eine Bürgerinitiative das Vorhaben zu stoppen. Knackpunkt auch in Holz: der Mindestabstand.  <Link zum Artikel des Saarländischen Rundfunkes>

25.01.2014

Information der Bürgerinitiative:

In der Kooperationsratssitzung vom 24.01.2014 wurde wie erwartet die Änderung des Flächennutzungsplanes zur Errichtung von Windkraftanlagen beschlossen. Der Regionalverband wurde beauftragt, die Prüfung zur Erhöhung des Mindestabstands auf 800 Meter vorzunehmen.

 

Wir danken den Entscheidungsträgern im Kooperationsrat aus den Gemeinden Heusweiler und Riegelsberg für Ihr eindeutiges Votum!

25.01.2014

Windkraft mit doppeltem Boden. Flächennutzungsplan für Regionaverband beschlossen - 800 Meter Mindestabstand. Der Kooperationsrat des Regionalverbandes hat den Flächennutzungsplan für Windkraftanlagen beschlossen. Allerdings wurde der Mindestabstand zu Wohngebieten auf 800 Meter erhöht. Der muss noch mit einem Rechtsgutachten abgesichert werden. <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung>

24.01.2014, 14:00 Uhr im Mittelgebäude im Saarbrücker Schloß - 3. Etage, 2. Öffentliche Sitzung des Kooperationsrates zur Entscheidung über die Änderung des Flächennutzungsplanes.

14.01.2014

Die Bürgerinitiative Fröhner Wald im Aktuellen Bericht des Saarländischen Rundfunks. <Link zum Bericht in der Mediathek des SR>

14.01.2014

Das Interesse zur Erhaltung unseres Fröhner Waldes und der Gesundheit der Anwohner ist weiterhin ungebrochen. Die Homepagezugriffe steigen auf insgesamt rd. 5.000 Aufrufe. Vielen Dank dafür!

13.01.2014

FDP gegen Windkraft-"Ungetüme". "Kasse machen" stehe im Mittelpunkt. Auzug: "Luksic forderte erneut, dass auch im Regionalverband Windräder mindestens 1000 Meter (statt 650) Abstand von der Bebauung einhalten müssten..." <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung>

11.01.2014, 12:00-13:00 Uhr - Radiobeitrag über den Fröhner Wald auf SR 3 Saarlandwelle des Saarländischen Rundfunks.

10.01.2014

Aktivitätenliste der Bürgerinitiative Fröhner Wald aktualisiert. Sehen Sie selbst, was wir für den Erhalt des Fröhner Waldes und die Gesundheit der Anwohner tun!!! <Link zu den Aktivitäten der BI>

07.01.2014

Stromproduktion aus Kohle klettert auf Rekordwert. Paradoxe Entwicklung: Obwohl Deutschland die erneuerbaren Energien mit Milliarden subventioniert, boomt die Braunkohle so stark wie seit 1990 nicht mehr. Für die Konzerne ist das ein gutes Geschäft. <Link zum Artikel in "Die Welt">

07.01.2014

Neue Energiewende soll bis Ostern stehen. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel will zeitnah ein Konzept für die Reform vorlegen. <Link zum Artikel der Saarbrücker Zeitung>

07.01.2014

Bündnis Energiewende für Mensch & Natur stellt sich vor. Die Bürgerinitiative Fröhnerwald ist Mitglied im Bündnis <Link>.

Beachten Sie auch unsere neuen Links zu weiteren Bürgerinitiativen und deren veröffentlichten Videos <Link>

06.01.2014

BUND Regionalbüro Südpfalz. Was ist ein Baum wert? <Link>

06.01.2014 Größenvergleich WEA innerhalb der letzten Jahre
Größenvergleich WEA.pdf
PDF-Dokument [210.5 KB]
06.01.2014 Gesetzesantrag der Freistaaten Bayern und Sachsen
060114Bundesrat Abstandsregelung 0569-13[...]
PDF-Dokument [284.8 KB]

06.01.2014

Kurzfilm der ARD, Sendereihe plusminus "Windige versprechen". Wie Windparkbetreiber Anleger locken. <Link>

06.01.2014

Videovortrag von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo Institutes vom 17.12.2013. Risiken und Gefahren einer politisch getriebenen Energiewende ohne ingenieurwissenschaftliche "Produktreife" und basisökonomischen Verstand im Hinblick auf rechtliche, volkswirtschaftliche und grundarithmetische Differenzen.<Link>

06.01.2014

Die Internetseite "Wanderbares Saarland" präsentiert den Premiumwanderweg im Fröhnerwald <Link>

03.01.2014

Film vom SWR zu Windkraft contra Naturschutz. <Link>

02.01.2014

Film vom Sender Phoenix. Windkraft 2014 - Stürmische Zeiten für die Wirtschaft. <Link>

02.01.2014

Die Welt. Flaute und Wolken stoppen Ökostrom-Produktion. Die Produktion von Solar- und Windstrom ist Anfang Dezember fast völlig zum Erliegen gekommen. Der Betrieb anderer Kraftwerke ist unprofitabel. Ein Dilemma für Superminister Sigmar Gabriel. <Link zum Originalartikel in "Die Welt">

18.12.2013

Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative Fröhner Wald vorerst abgeschlossen - über 1.800 Unterschriften an Peter Gillo (Direktor des Regionalverbandes Saarbrücken) übergeben.

16.12.2013

Die Bürgerinitiative Fröhner Wald ist seit Kurzem Mitglied im Bündnis "Energiewende für Mensch und Natur". Die Zusammenarbeit mit vielen Bürgerinitiativen rund um das Thema Windkraft ermöglicht uns einen länderübergreifenden Informations- und Erfahrungsaustausch sowie gegenseitige Unterstützung <Link zur Mitgliederliste>

15.12.2013

Unsere Internetseite www. froehnerwald.de stößt auf reges Interesse. Nach Erstellung vor 2 Monaten bisher über 3.000 Aufrufe. Danke!

13.12.2013, 14:00 Uhr

VHS-Gebäude am Schloß, Öffentliche Sitzung des Kooperationsrates zur Diskussion des Planungsentwurfes. Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger der betroffenen Gemeinden auf, am kommenden Freitag zur Sitzung des Kooperationsrates zu kommen.

12.12.2013

Wie Windräder die Umwelt zerstören. Die Windkraft gilt vielen als Zukunftstechnologie. Doch die gutgemeinte ökologische Energiegewinnung vernichtet Kulturlandschaften und stärkt unfreiwillig die Kohlekraftwerke. <Link zum Originalartikel der Frankfurter Allgemeinen>

10.12.2013

Gebiete werden kleiner, Abstände werden größer. Widersprüche von Nalbacher Bürgern gegen die ursprünglichen Pläne der Gemeinde haben gefruchtet: Die aktuelle Planung sieht deutliche kleinere Flächen der Gebiete für den Bau von Windrädern vor. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

29.11.2013 

Vortrag von Dr. med. Eckehard Fugger zur Gesundheitsbeeinträchtigung des Menschen durch Lärm und Infraschall erzeugt von Windkraftanlagen.

22.11.2013

"Zu spät für eine Rolle rückwärts“ Umweltministerin Anke Rehlinger über Windparks, Populismus und die Energiewende. Zitat:"Rehlinger: Beim Bau jedes einzelnen Windrades muss eine Abwägung zwischen unterschiedlichen Interessen wie Landschaftsbild, Artenschutz oder auch Denkmalschutz vorgenommen werden. Dabei werden die Planer nie allen Wünschen gerecht werden können." <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

19.11.2013

Vertreiben Windräder Touristen? Eine Einschätzung der Leiterin der Tourismuszentrale Saar Birgit Grauvogel <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

13.11.2013

Wald am Wildpark ist für Windräder tabu. Regionalverband: Land hat Veto aus Sicherheitsgründen eingelegt – Naherholungsgebiet erhalten <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

13.11.2013

!!! Fotosimulationen der geplanten Windräder  von 3 Fotostandorten in Holz, stehen unter "Geplanter Windpark" zur Verfügung!!! <Link zu Geplanter Windpark>

11.11.2013

Kein unbegrenzter Ausbau mehr. Koalitionspartner wollen den Windausbau begrenzen und die Förderung Erneuerbarer Energien zurückfahrenSo soll die Energiewende billiger werden. Die Koalitionäre preisen ihr Konzept als großen Wurf, doch es gibt auch Verlierer. Weniger Offshore, weniger Bio-Energie, Ausbau nur noch an „guten Standorten“. In den Koalititonsverhandlungen hat sich die Experten-Gruppe Energie nach langen Verhandlungen auf eine gemeinsame Linie geeinigt. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

11.11.2013

Große Koalition: Windkraft-Länder wettern gegen Reformpläne. Union und SPD wollen die Förderung für Windräder an Land kappen und den Ausbau auf hoher See drosseln. So soll die Energiewende billiger werden. Die Koalitionäre preisen ihr Konzept als großen Wurf, doch es gibt auch Verlierer. <Link zum Originalartikel auf www.spiegel.de>

11.11.2013

Die Windräder kommen nachts. Schwertransporter bringen Teile auf den Oberthaler Leißberg – Alles ist vorbereitet.  <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

07.11.2013

Regionalverbands-Kolummne - Windräder im Regionalverband. Kooperationsrat plant im Dezember die Abstimmung über den Flächennutzungsplan. Auszug: "Wir dürfen und können Windkraft im Regionalverband nicht vollständig ausschließen. Wenn gute Gründe gegen Windräder sprechen, werden dort auch keine gebaut." <Link zum Originalartikel unter Presse>

07.11.2013

Ökostrom-Rabatte im Virsier der EU. Die EU-Kommission drängt auf eine grundsätzliche Reform der Ökostrom-Förderung. Die umstrittenen Rabatte für die Industrie bei der Ökostrom-Umlage müssen wohl drastisch gekürzt werden. Auszug: Und auch die Regelung, derzufolge Anbieter eine für 20 Jahre festgelegte Einspeisevergütung erhalten, will Brüssel nicht länger hinnehmen. Almunia hatte im kleinen Kreis bereits gesagt, dass er schon im Sommer ein formelles Verfahren gegen Deutschland einleiten wollte, darauf aber mit Blick auf den Wahlkampf verzichtet habe. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

06.11.2013

Nabu-Bundesverband zeichnet Saarforst aus. Auszug aus dem Artikel: "Nicht nur, dass sich im Saarland zehn Prozent des Staatswaldes ohne forstliche Eingriffe wieder zu Urwäldern entwickeln dürfen. Auch im Wirtschaftswald bleiben alte und tote Bäume vermehrt stehen." Da stellt sich doch die Frage, inwieweit dies mit der zeitgleich geplanten Waldrodung von geschätzten 100.000qm (Alt-)Waldbestand im Fröhner Wald (direkter Nachbarwald des Saar-Urwaldes; lediglich gentrennt durch die Autobahn A1) zur Errichtung von Windenergieanlagen auf dem Gebiet des Staatsforstes in Einklang steht? Reicht die Hoffnung aus anzunehmen, dass die im Urwald lebenden Fledermäuse (http://www.saar-urwald.de/apew_10fledermaus.html) nicht die A1 zu den geplanten Windrädern queren? <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

02.11.2013

Energie-Kompromiss rückt näher. CDU und SPD wollen in Berlin bis Ende nächster Woche ein tragfähiges Konzept erstellen. Die Arbeitsgemeinschaft Energie bei den Koalitionsverhandlungen aus Vertretern der CDU und der SPD hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Am kommenden Samstag soll der Kompromiss stehen. Die gesamte Woche wird durchverhandelt. "Einigkeit in der Verhandlungsrunde besteht offensichtlich bereits darüber, dass es zu Einschnitten in der Förderung neuer Anlagen kommen soll." <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

31.10.2013

Die BürgerInitiative Fröhner Wald informiert die Holzer Bevölkerung. Mit Infoplakaten und einer Unterschriftensammlung, informiert die BürgerInitiative die Holzer Bürgerinnen und Bürger, klärt über das Bauvorhaben auf, wirbt für Unterstützung und sammelt Unterschriften zur Vorlage bei den Initiatoren. Das Infoplakat und die Unterschriftenliste stehen zum Download/Drucken unter der Kategorie <Presse> für Sie zur Verfügung.

Informieren Sie Familie, Freunde und und Bekannte. Unterstützen Sie unsere BürgerInitiative Fröhner Wald, helfen Sie uns bei der Unterschriftensammlung gegen das geplante Bauvorhaben. Je mehr Bürger sich beteiligen, desto höher sind unsere Erfolgsaussichten. Vielen Dank!

02.11.2013

Energie-Kompromiss rückt näher. CDU und SPD wollen in Berlin bis Ende nächster Woche ein tragfähiges Konzept erstellen. Die Arbeitsgemeinschaft Energie bei den Koalitionsverhandlungen aus Vertretern der CDU und der SPD hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Am kommenden Samstag soll der Kompromiss stehen. Die gesamte Woche wird durchverhandelt. "Einigkeit in der Verhandlungsrunde besteht offensichtlich bereits darüber, dass es zu Einschnitten in der Förderung neuer Anlagen kommen soll." <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

31.10.2013

Linken-Fraktionschef Lafontaine fordert Stopp des Windkraft-Ausbaus im Saarland. In Merzig hat der Stadtrat dem Bau eines Windparks in Silwingen zugestimmt, nun sollen auch bei Rehlingen-Siersburg auf französischer Seite noch fünf Windräder hinzukommen. Diese Massierung ruft nicht nur Anwohner, sondern auch die Initiatoren von „Steine an der Grenze“ auf den Plan. Die Linke im Landtag stellt sich an die Seite der Windkraftgegner. SZ-Redakteurin Cathrin Elss-Seringhaus sprach mit Fraktionschef Oskar Lafontaine. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

30.10.2013

Die Holzer Bürgerinitiative Fröhner Wald informiert. Artikel in der Heusweiler Wochenpost Ausgabe 44/2013 <Link zum Originalartikel der Heusweiler Wochenpost>

30.10.2013

Sind wir Bürger zweiter Klasse? Die Bürgerinitiative "Gegenwind rund um Eiweiler" will Windkraftanlagen verhindern. Es sei nicht hinzunehmen, dass im Regionalverband Windräder näher an die Wohnbebauung dürfen als andererolrts. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

26.10.2013

Nabu gegen Windpark an der Grenze. Fledermaus- und Vogelarten gefährdet. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

24.10.2013

Gemeinden sollen Standorte für Windräder gemeinsam planen. Regionalverbandsdirektor Peter Gillo fordert die Gemeinden dazu auf, gemeinsam zu planen, wo Windräder stehen sollen. Gillo glaubt, dass über die geeigneten Flächen für Windkraft oder Solarenergie auf Kreisebene entschieden werden sollte, noch besser auf Landesebene. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

21.10.2013

Planungsunterlagen des Regioslverbandes Saarbrücken wieder online. Alle vom Regionalverband Saarbrücken veröffentlichen Planungsunterlagen sind unter folgendem Link einsehbar: http://rvsbr.planungsbeteiligung.de/

17.10.2013

Windkraft ja, aber mit Einschränkungen. Dort, wo Windkrafträder nach den Plänen des Regionalverbandes auf Heusweiler Bann gebaut werden könnten, will der Gemeinderat einen Mindestabstand von 800 statt von 650 Meter. Grundsätzlich gab es aber Zustimmung für die Windkraft-Pläne. Vertreter der BI Fröhner Wald waren anwesend und vertraten Ihre Forderungen. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

16.10.2013

Ärger wegen neuer Windräder. Unmittelbar hinter der Grenze bei Biringen soll in Lothringen der Windenergie-Park „Launstroff-Waldwisse“ entstehen. Eine Bürgerinitiative macht seit Wochen auf den geplanten Windenergie-Park und die Folgen für Bevölkerung und Natur aufmerksam. Inzwischen sorgen die Pläne auch auf Landesebene für Diskussionen. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

14.10.2013

Windkraft-Debatte im Riegelsberger Rat. Der Riegelsberger Gemeinderat stimmt für die Änderung des Fläschennutzungsplanes, welcher Gebiete für Windkraftanlagen festlegt, will aber 800 statt 650 Meter Mindestabstand von Wohngebieten. Der Fröhner Wald ist Hauptkonzentrationszone, dort sind 8 Windräder geplant. Vertreter der BI Fröhner Wald waren anwesend und vertraten Ihre Forderungen. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

12.10.2013

Mächtig Gegenwind für Windräder. Befürworter der Energiewende gibt es viele. Aber viele möchten auch keine Windräder in ihrer Nachbarschaft sehen. Das zeigte sich in den vergangenen Tagen auch bei den Diskussionen in den Heusweiler Ortsräten. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

12.10.2013

Windräder sollen im Fröhner Wald Abstand halten. In Holz hat sich am Dienstag eine Bürgerinitiative (BI) gegründet, die sich, insbesondere im Hinblick auf die Nachbarkommune Riegelsberg, gegen eine intensive Nutzung des Fröhner Waldes durch Windkraftanlagen wendet. <Link zum Originalartikel der Saarbrücker Zeitung>

10.10.2013

Bürgerinistiative Fröhner Wald gründet sich. In erster Sitzung gründet sich die Bürgerinitiative Fröhner Wald. Rollen werden vergeben, Ziele definiert, Aufgaben verteilt.

05.03.2014

FDP Riegelsberg für Bürgerbefragung zu Windrädern. <Link zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung>

Aktuelle Mitgliederzahl des Fröhner Wald e.V.:

       609

Bankverbindung

Kontoinhaber: Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V.

Sparkasse Saarbrücken
IBAN:DE71 5905 0101 0067 0690 05

BIC: SAKSDE55XXX

 

Wir freuen uns über jede Zuwendung zur Unterstützung unserer Aktivitäten.

Wir tun was!

www.ornitho.de

Kontakt

Bei Fragen und Anregungen

kontaktieren Sie uns bitte unter info@froehnerwald.de oder über unsere Kontaktseite. Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

 

Bertolt Brecht

"Gut gemeint" ist das Gegenteil von "gut".

 

Bertolt Brecht

Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.

 

Irren ist menschlich, doch im Irrtum zu verharren ist ein Zeichen von Dummheit.

 

Cicero, Philippica 12,2

Haben wir eine größere Aufgabe, als die Schöpfung zu bewahren und damit die Nach- welt zu schützen? Ich kenne keine.

 

Richard von Weizsäcker

Zuerst ignorieren sie Dich, dann lachen sie über Dich, dann bekämpfen sie Dich und dann gewinnst Du.

 

Mahatma Gandhi

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fröhner Wald - für Mensch und Natur e.V.